Menu

Fetisch für Anfänger

Viele bringen mit Fetisch sofort Fesselspiele oder Sex mit Schuhen in Verbingung. Allerdings wird es auch als Fetisch bezeichnet, wenn man seinem Partner Schweinskram ins Ohr flüstert.

Es gibt Paare die stehen darauf, wenn sie sich gegenseitig beim Sex schmutzige Worte an den Kopf werfen. Aber wie sollte sich der Partner verhalten, wenn der andere den Sex nicht mehr richtig genießen kann, wenn diese Worte beim Akt nicht mehr fallen? Dabei überschreitet man eine gewisse imaginäre Grenze, denn in diesem Falle ist es dann nicht mehr das schlichte Sexspiel, das von einem Hauch Fetisch begleitet wird. Es kann nämlich passieren, dass sich der Partner doof dabei vorkommt, wenn er solche Sachen sagen soll, wie “ Fick mich du geiler Hengst, besorgs mir!“ oder zum Beispiel erniedringende Worte: “ du wertloses Stück Dreck bist gar nicht würdig von mir beachtet zu werden“. Die schwierigste Situation ist allerdings, wenn der fetischorientierte Partner beleidigende Dinge zu ihnen sagt. Damit ist es dann oftmals sehr schwierig umzugehen. Man differenziert dann nicht mehr richtig und findet es daher nicht sonderlich toll, als „alte Schlampe“ oder als „fette Fotze“ bezeichnet zu werden. Wie auch beim Blowjob sollte der Partner alles mit seinem Sexualpartner teilen, was er auch umsetzten möchte, um Missverständnisse und unangenehme Sittuationen aus dem Weg zu räumen.

Es gibt mehrere Arten von Fetisch, wie zum Beispiel auch noch das Rollenspiel mit Verkleidungen. Mit Worten kann man selbstverständlich genauso kreativ umgehen, dennoch sollte man immer mit seinem Partner darüber sprechen um vorab zu klären was gefällt und was gar nicht geht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.