Menu

An der Nase eines Mannes: Erkennt man wirklich die Penislänge an Körpermerkmalen?

An der Nase eines Mannes erkennt man die Länge seines Johannes, so ein altbekanntes, frivoles Sprichwort. Aber stimmt es wirklich und wenn nicht, gibt es andere Wege, das beste Stück Maß zunehmen, ohne die Hosen fallen zu lassen?

Nun, die erste Nachricht ist schon einmal schlecht, an der Nase eines Mannes erkennt man nur die Nase eines Mannes und eventuell etwas zur Körperhygiene, je nachdem, wie die Nasenhaare getrimmt werden, ansonsten ist sie wenig Aussagekräftig, was das beste Stück angeht.

Wissenschaftliche Ergebnisse

Nach dieser schrecklichen (oder erleichternden) Nachricht werden natürlich Stimmen laut, dass doch sicher andere Körpermerkmale, etwa die Hände oder gar die Ohren helfen könnten, fast schon verzweifelt wirkt der Wille, Penisgrößen heraus zu finden, dabei kommt es doch nicht (ausschließlich) darauf an…

Das Britische Journal of Urology International hat 2002 eine Studie zur Fuß-Penis-Korrelation heraus gebracht, die besagte, dass kleine Füße nicht gerade auf kleine Geschlechtsorgane hinweisen, die übergroßen Turnschuhe der Hip Hopper dürfen also endlich mal aus den Schränken aussortiert werden.

Ganz so verloren ist die Suche nach der ultimativen Penis-Messung jedoch nicht, denn in Südkorea wurde erst neulich eine Studie veröffentlicht, die besagt, dass die Ratio von Ringfinger und Indexfinger (Zeigefinger) das Geheimnis klärt. Je geringer der Unterschied, desto größer das beste Stück, so zumindest Tae Beom Kim der Gacheon Universität in Incheon. Je kleiner also der Zeigefinger, desto größer der Penis, na, viel Spaß beim nächsten Handschlag.

Komplexe bekämpfen

Warum eigentlich dieser Drang, die Penisgröße quasi beim Vorbeigehen einschätzen zu können? Wie viele Frauenkomplexe, was ihr Aussehen angeht, liegt der Hauptgrund in den eigenen Reihen, Männer sind sehr unsicher, was ihre Penislänge angeht, fürchten sich ständig, dass sie unterhalb des Durchschnitts liegt, was sich auch kulturell in quasi jedem an Männer gerichteten Film zeigt, in dem dahingehend humorvolle Kommentare gemacht werden, die natürlich wenig helfen, sondern die Angst vor dem Miniwiener erhöhen. Wer immer noch zittert, dem sei gesagt, der Durchschnitt im uneregierten Zustand beträgt ca. 9cm, ist also weit unter dem Durchschnitt, den die meisten annehmen.

Übrigens, viele Männer halten ihren eigenen Penis für zu klein, weil sie ihn (selbstverständlich) von oben sehen, was den Willi automatisch kleiner wirken lässt, während sie die Penisse von anderen Männern natürlich frontal sehen und sie damit größer erscheinen. Es ist also nur eine Frage der Perspektive…und der Technik.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.