Menu

Wenn das Auto mehr Zuneigung als die Partnerin bekommt

Das leidige Thema über Autos wird sicher immer ein Krisenpunkt in einer Beziehung sein. Es beginnt ja schon mit dem Autokauf. Männer wollen meist Hightech und viel PS. Es soll doch bitte besser sein, als das Auto von Nachbarn oder Freunden.

Ja genau das Thema Auto ist für Männer ein klein wenig an das Ego gebunden. Sie geben sich nur sehr selten mit irgendeinem Auto zufrieden. Es sollte schon ein schnelles Gefährt sein, wie zum Beispiel ein schnelles Sportauto oder ein Audi A3. Wenn es nach den Herren geht, dann würden sie wahrscheinlich ihr Leben lang mit einem PS-starken 2-Sitzer durch die Straßen fahren. Nur wo sollen da bitte die Kinder sitzen?

Für Frauen stehen andere Faktoren eines Autos im Vordergrund. Klar soll es gut fahren, aber sie sehen es mehr als Gebrauchsgegenstand an. Es soll nicht ausgeschlossen sein, dass auch Frauen die Technik von Autos verstehen. Männer dagegen nehmen sich regelmäßig mit viel Liebe Zeit für ihr geliebtes Auto und pflegen es so gut es geht. Mal ganz ehrlich – Manch eine Partnerin wäre froh, wenn sie genauso viel Zuneigung vom Mann bekäme wie der fahrbare Untersatz.


Ein Auto muss praktisch sein, auch zum Einparken. Frauen brauchen ein Auto für das alltägliche Leben und für die Kinder oder den Einkauf. Es ist daher wichtiger ein kompaktes Gefährt wie zum Beispiel ein kleineres Auto, das dennoch viel Platz bietet, wie der Audi A2 oder andere.

Wenn Paare sich ein Auto in der Beziehung teilen, dann kann das schon so manches mal Probleme bringen. Männer teilen in der Hinsicht nicht so gern. Die Frau könnte ja einen Kratzer in das geliebte Auto machen.

Der schlimmste Fall zeigt sich allerdings beim Fahren. Wenn der Mann am Steuer sitzt, dann verläuft die Fahrt nicht selten in Begleitung von waghalsigen Manövern und wird durch lautstarke Kommunikation – wie der Ärger über andere Autofahrer – mitgeteilt. Das können Frauen auf dem Beifahrersitz vielleicht noch verkraften, aber der Spaß hört auf, wenn sie selbst am Steuer sitzen. In den Momenten spielt sich der Mann gelegentlich plötzlich als Fahrlehrer auf und meint gute Ratschläge erteilen zu müssen. Da ist es verständlich, dass Frauen von vornherein lieber auf das Fahren verzichten, oder nur wenn der Mann nicht dabei ist. Die Frage nach dem besseren Autofahrer endet meist in Diskussionen beiderseits.

Wir könnten das Thema Auto in Beziehung unendlich fortführen, aber wir wissen es wird sich nie etwas an der Situation von Mann – Auto – Frau ändern. Zum Glück sind jedoch nicht alle Männer der Meinung und die Frauen haben einen netten Beifahrer an ihrer Seite.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.