Menu

Körpersprache – Gestik und Mimik im Einsatz

Die Körpersprache besteht aus Gestik und Mimik. Menschen nutzen unbewusst oft diese Sprache und wenn man diese Zeichen richtig versteht kann man eine ganze Menge über den Gegenüber herausfinden.Wenn sie sich also ein bisschen mit dem Thema „Körpersprache“ auseinandersetzen, dann ist ihr Partner für sie ein offenes Buch.

Ist man unsicher oder verschämt kratzt man sich am Hinterkopf. Das ist auch eine Geste die oftmals bei Politikern zu beobachten ist, wenn sie von kecken Reportern ausgefragt werden. Überdenkt ein Mensch seine Aussage, welche eine mögliche Lüge sein könnt, schaut er oftmals konzentriert für einen flüchtigen Augenblick nach links oben. Wenn man passiv zu einer Sache steht verkreuzt man die Arme. Das wirkt sehr verschlossen und sollte zum Beispliel auf keinen Fall bei einer wichtigen Unterredung mit dem Partner stattfinden. Das signalisiert Lustlosigkeit und Bockigkeit.

Aber gerade für spontane Flirtaktionen eigenet sich das Wissen über die aussagekräftige Körpersprache, denn beim  Flirten wenden wir oft unbewusst die Körpersprache an. Sind wir angetan wenden wir uns dem Flirtpartner zu und sind wir abgeneigt verschränken wir unsere Arme. So kann man zum Beispiel auch auf die Beinstellung achten. Ist beim Gespräch das Bein des Partners überkreuzt, zeigt aber nicht in ihre Richtung, ist bereits eine gewisse Abneigung zu sehen. Das Ganze kannn auch komplett im Unterbewusstsein stattfinden.

Achten sie doch am besten beim nächsten Mal darauf, wie sie reagieren, wenn sie sich mit Fremdem verhalten. Vielleicht fahren sie ja auch in den Skiurlaub. Dort werden sich auf jeden Fall etliche Gelegenheiten finden, sein Flirtverhalten mal zu studieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.