Menu

Gemeinsam Renovieren – Coitus Interruptus bei der Wandfarbe!

Jaja, gemeinsames Wohnen kann so schön sein.. Zumindest, bevor einen der Kreativ-Teufel packt. Ein schnörkelloser Tipp am Rande: Niemals unvorbereitet in die Aufgabe stürzen, gemeinsam die Wohnung zu verschönern!

Was alleine ziemlich chillig ist – ich persönlich liebe das Renovieren vor oder nach einem Umzug, weil die Wohnung dann endlich wieder jungfräulich aussieht – wird im Doppelpack zu einer unerträglich langwierigen Angelegenheit. Das beginnt beim Streichen der Wände.

Wusstet Ihr, wie viele Wandfarben es gibt? Milliarden. Nein, ohne Witz jetzt, es gibt mindestens so viele Wandfarben wie Ameisen.

In dem OBI, den wir besucht haben, konnte uns der stolze Herr hinter dem Tresen versprechen, gefühlte hundert verschiedene Töne von „Gelb“ zu mixen. An sich noch kein Problem.

Meine Taktik in solchen Situationen besteht darin, nach kurzer Zeit auf eine spontan ausgewählte Variation zu zeigen und zustimmend zu grunzen.

Am besten weiter unten auf der Liste, damit der Kerl das Gefühl kriegt, ich hätte ordentlich drüber nachgedacht. Leider funktioniert das nicht mehr, wenn sich neben mir die unendlich schönen Augen der Freundin weit öffnen und im Angesicht SO vieler Auswahlmöglichkeiten betreffs Farbkombination einer Wohnzimmerwand in erleuchteter Verzückung den OBI-Arbeiter zu Jesus Abbild hochstilisieren.

„Oh…“ sagte sie. „DAS ist ja mal eine Auswahl.“ Was sich in meinem Fall erschrocken angehört hätte, klang bei ihr, als wären Weihnachten, Ostern und Geburtstag zu einem echten Glückstag verschmolzen. Dementsprechend entzückt war auch OBI’s Farbmischer.

Zwei Stunden später hatten wir (tss…) in gemeinsamer (pfff…) Auswahlarbeit einen wunderschönen (HAH!) Gelbton gefunden, der nach kurzem Halt neben unserem Geldbeutel (gemischte Farbe ist übrigens doppelt so teuer wie normale) endlich seinen Weg in einen Eimer und unser Wohnzimmer finden sollte. Ich muss zugeben, zu der blauen Couch sieht die Wand nicht schlecht aus. Gibt der Wohnung einen coolen Touch und so weiter.

Aber – was sich bei der Wandfarbe andeutete, wurde beim Ausmisten der Schrank-Ecke im Flur grausame Realität. Dazu nächste Woche mehr vom rasenden Beziehungs-Reporter!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.